>>English Version

Ausstellungen

In unserer Mitmachausstellung dreht sich alles um Grundlagenforschung. Unsere WissenschafterInnen und MitarbeiterInnen informieren euch gerne über aktuelle Forschung und die jüngsten wissenschaftlichen Entdeckungen. Vier Bereiche kannst du spielerisch oder intellektuell herausfordernd entdecken.

  • Evolution – In der Wissenschaft unbestritten, wirft sie immer noch zahlreiche Fragen auf.
  • Modelle – Als mathematische Abbilder nähern sie sich der Wirklichkeit an.
  • Zellen – Die Bausteine des Lebens sind wahre Multitalente.
  • Gehirn – Ein Mikrokosmos voll verborgener Schönheit, in dem nach wie vor vieles unerforscht ist.

Schulwettbewerb – Think it up!

Dieses Jahr dreht sich alles um deine Fertigkeiten und um folgende Fragen: Warum ist es wichtig, Neues zu erfinden? Wieso bauen neue meistens auf vorhergegangenen Erfindungen auf? Was ist eigentlich eine „Erfindung“?

Die GewinnerInnen in den drei Kategorien werden beim Open Campus um 13:00 Uhr in der Raiffeisen Lecture Hall prämiert. Sie zeigen euch ihre Arbeiten anschließend im Foyer zur Raiffeisen Lecture Hall! >> mehr!

Open Museum

Das Museum Gugging öffnet von 10:00 bis 18:00 Uhr seine Türen. Nimm an den Führungen teil:

gugging persönlich
ist eine Plattform für die lebendige Auseinandersetzung mit Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Art Brut.

Die beiden Kuratoren und langjährigen Kunstexperten Christian Bauer und Günther Oberhollenzer zeigen ihre ganz persönlichen Favoriten aus der Gugginger Kunst. Christian Bauer ist der künstlerische Direktor der geplanten Landesgalerie Niederösterreich in Krems, Günther Oberhollenzer ist Kurator des Hauses, dessen Eröffnung für 2019 geplant ist.

gugging.! zum Kennenlernen
Eine Standardführung für alle, für die eine intensive Auseinandersetzung mit dem museum gugging neu ist. Bei der Einführung erfahren die Besucher die spannende  Geschichte der weltberühmten Gugginger Künstler von ihren Anfängen an, über die Entstehung des Hauses der Künstler und der Galerie, bis hin zur Eröffnung des Museums im Jahr 2006. Beim anschließenden Rundgang mit mehreren Stationen durch das museum gugging wird bei gemeinsamer Betrachtung der Kunstwerke das Augenmerk auf die Besonderheiten und den eigenen Stil der einzelnen Künstler gelegt.